Autor: Thomas

Fischers Fritz Camping in Zürich

Wir waren mittlerweile drei Jahre in Folge im August auf dem Campingplatz Fischers Fritz in Zürich. 2018 war ich dort mit befreundeten FotografInnen verabredet und während wir bereits auf der Anfahrt über Blumberg waren, bekomme ich eine Nachricht, dass an dem Wochenende Streetparade in Zürich ist. Zunächst hatte ich mir keine großen Gedanken darüber gemacht. Nachdem ich dann aber im Internet geschaut hatte, dachte ich: „Ups“. Mit ca. einer Million Besuchern ist es die größte noch regelmäßig stattfindende Techno-Festival der Welt. Von daher war ich etwas überrascht, dass ich vier Wochen vorher noch problemlos einen Platz bei Fischers Fritz Camping buchen konnte. Der Campingplatz liegt in Wollishofen direkt am Zürichsee und bis zur Seepromenade sind es nur ca. 3,5 Kilometer. Frankfurt’s Campingplätze an der Mainkur am Main oder in Eschersheim an der Nidda liegen deutlich weiter vom Stadtzentrum entfernt als Fischers Fritz. Dazu liegen die Plätze nur an einem Fluss und nicht direkt am See – das ist schon noch einmal eine andere Hausnummer. Die Lage ist genial. Direkt vor der Einfahrt ist eine Bushaltestelle. …

Parkplatz Rheinparkstadion in Vaduz

Liechtenstein bzw. Vaduz stand eigentlich nicht auf unserem Reiseplan, aber dann hat sich in der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Euro League der FC Vaduz gegen …. aus Bulgarien durchgesetzt und Eintracht Frankfurt durfte zum Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde ins beschauliche Liechtenstein reisen. Da wir ohnehin am Wochenende in die Schweiz fahren wollten, haben wir kurzerhand die Anfahrt einen Tag vorgezogen – Auswärtsfahrt. Wir sind erst am späten Nachmittag erst losgefahren und in die Nacht gekommen. Zudem war noch ein Grenzübergang von Österreich in die Schweiz gesperrt, sodass wir noch einen Umweg fahren musste. Um ein Uhr morgens waren wir bei strömendem Regen auf dem Parkplatz des Rheinparkstadions in Vaduz angekommen. Auf dem Parkplatz standen um die zwanzig Wohnmobile. Die Landeskennzeichen waren aus ganz Europa – nur kein deutsches Nummernschild war zu sehen. Der Parkplatz liegt sehr idyllisch direkt am Rheindamm mit Blick auf auf das Vaduzer Schloss. Da Vaduz noch nicht einmal 6.000 Einwohner zählt, ist die Stadt nicht groß und vom Parkplatz aus zur Fußgängerzone ist es nicht weit. Direkt vor dem Stadion ist …

Wohnmobilstellplatz Ilmenauhalle in Bienenbüttel

Nach drei mehr oder weniger lauten Nächten beim Werner Rennen, wollten wir den Elbtunnel noch am Sonntagabend passieren und einen ruhigen Stellplatz ansteuern. Unsere Wahl fiel auf den Stellplatz an der Ilmenauhalle in Bienenbüttel. Nach dem Wochenende mit Dixi-Klos und nur der Dusche im Wohnmobil klang die Beschreibung mit Toilette und sogar einer Dusche geradezu paradiesisch.

Wohnmobilstellplatz Oberes Ried in Blumberg

Der Wohnmobilstellplatz in Blumberg ist der ideale Ausgangspunkt, um mit der Sauschwänzlebahn zu fahren und genau aus diesem Grund hatten wir diesen Stellplatz angesteuert. Der Stellplatz liegt am Ortsrand direkt neben Sport- und Tennisplätzen sowie einer ganzen Reihe von Einkaufsmärkten. Obwohl die Hauptstraße in die Stadt am Stellplatz vorbeiführt, ist diese nicht sonderlich stark befahren. Der Durchgangsverkehr fährt auf der B27 und diese ist 1,2 Kilometer entfernt. Somit gibt es kaum Lärmbelastung auf dem Stellplatz.

f.re.e München – Die Reise- und Freizeitmesse 2018

Über den CSD in Düsseldorf und die CMT in Stuttgart hatte ich schon berichtet. Das vorletzte Wochenende war ich in München und dort fand die f.re.e statt. Eigentlich hatte ich die Messe nicht auf dem Schirm, aber da es an dem Wochenende in München um die -5°C hatte und Outdoor-Aktivitäten bei den Temperaturen keinen Spaß machten, war die Messe als Indoor-Veranstaltung das Ziel für den Samstag.

Mittagspause in Hann. Münden

Auf dem Heimweg von Bad Karlshafen haben wir auf der Route zur Autobahn einen Zwischenstop in Hannoversch Münden eingelegt. Die Autobahnausfahrt hatte ich unzählige Male gesehen, aber war noch nie dort. Der Hauptgrund für den Zwischenstopp war, den Wohnmobilstellplatz am Weserstein anzuschauen. Der Nieselregen von unterwegs hatte aufgehört und somit war klar, dass auch noch ein Stadtrundgang folgen musste. Die Altstadt mit den Fachwerkhäusern ist wunderschön und ich habe mich sofort an die Weender Straße in Göttingen erinnert gefühlt. Allerdings gab es dort einige Bausünden aus der Nachkriegszeit und so etwas war mir in Hann. Münden nicht aufgefallen.