Autor: Thomas

Eilser Wohnmobilstellplatz

Liebe Bad Eilser, nehmt es mir nicht übel, aber bevor ich dort war hatte ich noch nie von Euch gehört. Dazu kommt noch, dass Ihr auch nur zweite Wahl wart, denn eigentlich sollte in Bückeburg am Schloss übernachtet werden, aber dort war der Stellplatz wegen des Weihnachtszaubers geschlossen. Ich habe aber noch mehr schlechte Nachrichten: Ankunft war Ende November nach Einbruch der Dunkelheit und am nächsten Morgen ging es kurz nach Sonnenaufgang schon wieder weiter. Diese Zeiten lagen außerhalb der Öffnungszeiten der Touristeninformation und somit konnte auch die Kurtaxe nicht entrichtet werden. Das habt Ihr nun davon, wenn Ihr einen Wohnmobilstellplatz das ganze Jahr anbietet. …und das auch noch kostenlos.

50 Jahre CMT – Unser Besuch 2018

Dieses Jahr haben wir nach 2015 und 2017 zum dritten Mal an einem der Pflichttermine für Wohnmobilisten bzw. Reisefans teilgenommen und waren wieder für einen Tag auf der Messe CMT (Caravan, Motor und Touristik) in Stuttgart. In diesem Jahr kam eine neue Messehalle hinzu und zudem feierte die Messe ihr 50jähriges Jubiläum.

Oktoberfest-Camping in München-Riem 2017

Nach den Übernachtungen auf dem Parkplatz P1 beim Caravan Salon Düsseldorf, ging es später im Jahr zum nächsten Pop-up-Campingplatz, der nur für ein bestimmtes Event eingerichtet wird: dem Oktoberfest-Camping. Vermutlich war ich auf dem Campingplatz der Einzigste, den das größte Volksfest der Welt nicht interessiert. Anlass für den Trip nach München war das Konzert von Sting in der Olympiahalle. Wegen des Oktoberfestes waren die Hotelpreise wieder phantasievoll hoch, somit ist das Oktoberfest-Camping mit 35 EUR pro Fahrzeug inkl. zwei Personen eine interessante Alternative (weitere Personen kosten 15 EUR pro Nase/Nacht extra). Bei der Ankunft am Dienstagnachmittag war das Campinggelände nicht sonderlich gefüllt. Die Frau beim Checkin hat aber erzählt, dass wie erwartet am Wochenende der Teufel los war. Zum Italiener-Wochenende, dem mittleren Oktoberfestwochenende, wird dort vermutlich richtig die Post abgehen.

Caravan Salon Düsseldorf – P1 2017

Für Wohnmobilisten bzw. Reisefans gibt es mindestens zwei Pflichttermine im Jahr. Im Januar die CMT (Caravan, Motor und Touristik) in Stuttgart und im Spätsommer den CSD (Caravan Salon) in Düsseldorf (die ITB fehlt noch). Auf beiden Messen waren wir jetzt zwei Mal und bisher war es immer ein Tagesausflug. Von Frankfurt aus sind beide Städte für einen Tagesausflug sehr gut zu erreichen.

Camperkarli

Der Campingplatz Bad Karlshafen liegt auf dem gegenüberliegenden Weserufer zur barocken Altstadt, die unter Denkmalschutzes steht und Ensembleschutz genießt. Am Campingplatz kamen wir noch bei Helligkeit an und wurden sehr freundlich beim Einchecken in Empfang genommen. Wie nicht anders zu erwarten war, hatten wir fast freie Platzwahl und so fiel die Wahl auf einen XL-Stellplatz. Der Platzwart war sofort zur Stelle, um uns den Strom freizuschalten. Bei der Gelegenheit bekamen wir von ihm auch direkt eine Restaurantempfehlung für das Abendessen, da für die zum Campingplatz gehörende Gaststätte Weseroase bereits schon Ende Oktober Saisonende war.

Sommerferien in Kroatien

Nachdem ich jetzt schon die Berichte über die Stellplätze geschrieben habe, folgt nun der eigentliche Reisebericht: Tag 1 (Dienstag): Ganz am Anfang hieß es einmal, dass Abfahrt um 9 Uhr sein sollte. Daraus ist nichts geworden und am Ende sind wir in Frankfurt irgendwann am Nachmittag losgekommen. Wie bereits beschrieben hat die Zeit dann auch nicht mehr gereicht, um bis nach Österreich zu kommen und somit war dieser reine Fahrttag beim Kramerwirt am Irschenberg dann zu Ende.

Campingplatz Kovačine

Von den Plitvicer Seen ging es dann weiter an den Strand auf die Insel Cres, genauer gesagt zum Camp Kovačine. Die Anlage ist darauf ausgerichtet, dass man dort seinen Sommerurlaub verbringen kann. Die Anlage verfügt über mehr als tausend Stellplätze und ist dementsprechend weitläufig. Sie liegt an einem für Kroatien leichten Hang und da unser Stellplatz in der Nähe der Rezeption war, ging es vom Strand zurück zum Wohnmobil konstant bergauf. An der Rezeption gab es wie fast immer in Kroatien die Möglichkeit Geld zu wechseln. Zusätzlich sind davor sind ein paar Bänke und Sonnensegel aufgestellt und dazu auch gleich die passende Stromversorgung inklusive einem gutes WLAN. Dies sorgte dafür, dass dort immer etwas los, da die Zelturlauber dort ihre Mobiltelefone laden und im Internet surfen konnten.

Autokamp Korana

Die erste Adresse für Camping bei den Plitvicer Seen ist das Autokamp Korana, das ca. sechs Kilometer vom Eingang 1 des Nationalparks entfernt liegt. Da das 35 Hektar große Gelände über 525 Stellplätze verfügt war es auch kein Problem ohne Reservierung zur Hauptreisezeit im Juli dort aufzuschlagen. Es gab genügend freie Plätze, sodass wir die Qual der Wahl hatten.

Auf zum Kramerwirt

Auf der Anreise nach Kroatien wollten wir eigentlich am ersten Tag bis nach Golling an der Salzach in Österreich fahren. Unterhalb der Wasserfälle gibt es einen kleinen Campingplatz, der zum Hotel Torrener Hof gehört, sowie einen Stellplatz an der Therme. Da wir aber zu spät losgekommen sind, war das Tagesziel nicht zu erreichen bzw. wir wären weit nach Mitternacht erst dort angekommen.