Bayern, Deutschland, Stell- und Campingplätze
Schreibe einen Kommentar

Dießen am Ammersee

Erster Eindruck: Laut
So kann man den Platz direkt an der Bahnlinie der BRB (Bayrische Regio Bahn) in Dießen am Ammersee am Schnellsten beschreiben. Außerdem liegt ein Bahnübergang direkt am Stellplatz, der jedes Schließen der Schrankenanlage mit 33 (!) Signaltönen begleitet.

Der Stellplatz liegt lediglich von einer Bahnlinie getrennt direkt am Ammersee. 8 EUR kostet der Stellplatz für 24 Stunden. Die Gebühr wird an einem Parkscheinautomaten bezahlt, der ausschließlich Münzen akzeptiert. Bis zum Seeufer sind es über den nahegelegenen Bahnübergang etwa 200m. Am See entlang folgt in wenigen Gehminuten die Anlegestelle der Ammerseeschifffahrt. Vom Stellplatz aus ist es auch nicht weit bis in den Stadtmitte. Dort findet jeder etwas zu Essen oder zu Trinken. Mir hat besonders die Craft Bier Brauerei Dießen gefallen, die leider nur an drei Tagen in der Woche geöffnet hat. Zum Glück hatte ich einen dieser Tage erwischt.

Am Stellplatz gibt es keine sanitären Einrichtungen. Das stört mich nicht wirklich, haben wir doch im Wohnmobil alles Notwendige dabei …

… und vor Ort können wir auch direkt ver- und entsorgen.
Wenn der Auslass in der Mitte des Wohnmobils sitzt, wird es schwer den Bodeneinlass anzufahren. Auch Frischwasser kann am Stellplatz aufgefüllt werden.

Für alle Mobilisten die Stromanschlüsse benötigen, gibt es Stromsäulen auf dem Stellplatz, wenn auch nicht für jeden Stellplatz ein Stromanschluss vorhanden ist. Allerdings kostet Strom 1 EUR für 4 Stunden. Ich hatte zwar neben einer Stromsäule gestanden, aber dank Solar auf dem Dach und sonnigem Wetter, konnte ich das Stromkabel im Wohnmobil lassen.

Jetzt zu meinem Lieblingsthema bei den Stellplatzberichten: Die Gastronomie rund um den Stellplatz. Eine lokale Spezialität sind die Fische aus dem Ammersee, die verschiedene Fischer vor Ort direkt verkaufen. . Auf vielen Speisekarten finden sich lokalen Produkte. Vor allem beim Seefelder Hof sind dies viele Fischspezialitäten. Leider war an meinem Tag in Dießen beim Seefelder Hof Ruhetag. Schade.
Somit habe im Unterbräu, einem klassischen bayrischen Gasthof mit der typischen fleischlastigen Küche, gegessen. Für Vegetarier fällt die Karte jedoch recht dünn aus. Das Essen selbst war schnell auf dem Tisch und erwartungsgemäß gut. Für die Nähe zum See war erstaunlich wenig Fisch auf der Speisekarte.

Nach dem Essen bin ich die Mühlstraße, die wohl zur Fußgängerzone werden soll, entlang gelaufen und das Craft Bräu entdeckt. Das Bier war superlecker, was durchaus ein Grund für einen weiteren Besuch in Dießen sein könnte.

Das Michi² ist ebenfalls einen Besuch wert. Es schafft einen Spagat zwischen Imbiss und Wirtshaus: Mittags ist es eher der Imbiss für das schnelle Mittagessen und abends das Wirtshaus für das zünftige Abendessen. Mir hat es mittags dort wirklich gut gefallen.

In Laufentfernung liegen die Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf wie z.B. ein Edeka Supermarkt. Damit ist rund um den Stellplatz alles vorhanden, was sich der Mobilist wünscht.

Radfahren, Segeln, Dampfer fahren, Wandern …
Am Ammersee ist vieles möglich. Ich habe mich für das Radfahren entschieden. Einen Runde um den Ammersee sind etwa 45km, die weitgehend flach sindund sollten für fast jeden zu schaffen sein. Am Südufer des Sees führt die Radrunde teilweise über wenig befahrene Straßen. Deswegen bevorzuge ich von Dießen aus die Richtung entgegen des Uhrzeigersinns – Erst die Straße und dann die landschaftlich tolle Strecke direkt am See.

Kurz zusammengefasst: Durchschnittlicher, etwas lauterer Stellplatz in einer wunderschönen Gegend mit vielen schönen, leckeren und interessanten Zielen in der unmittelbaren Umgebung. Trotz der Lage direkt an der Bahn kommen wir wieder, da der Ort als Ganzes einfachüberzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.