News
Schreibe einen Kommentar

40.568 neue Reisemobile in 2017: Wird es jetzt eng auf den Stellplätzen?

Der Caravaning Industrie Verband (CIVD) hat die Absatzzahlen für 2017 präsentiert. Bei den Reisemobilen wurden mit 40.568 neuen Fahrzeugen im Jahr 2017 erstmals über 40.000 Einheiten in einem Jahr verkauft und das ist eine Steigerung zum Vorjahr von 15,5%. Bei den Caravans gab es eine Anstieg von 14,9% gegenüber dem Vorjahr auf nun 22.696 Stück. In Summe sind das mit 63.364 Einheiten erstmals mehr als 60.000 Stück in einem Jahr.

Laut Verbandsangaben hat sich die Zahl der neu zugelassenen Reisemobile seit 2010 mehr als verdoppelt und 2017 ist somit das siebte Rekordjahr in Folge. Zudem spricht der Deutscher Caravaning Handels-Verband e.V. (DCHV) von hochgerechnet 66.000 Besitzumschreibungen bei Reisemobilen im Jahr 2017. Bemerkenswert ist ebenfalls, dass gegenüber dem Vorjahr der Durchschnittspreis eines neuen Reisemobils von 58.000 EUR auf 71.000 EUR gestiegen ist.

Eine aktuelle Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr e. V. an der Universität München (dwif) spricht von 12,6 Milliarden Euro Umsatz in Deutschland durch Urlauber mit Reisemobilen, Caravans und Zelten. 1,1 Millionen Freizeitfahrzeuge gibt es mittlerweile in Deutschland und laut Kraftfahrtzeug-Bundesamt entfielen dabei zum 1.1.2017 450.167 Einheiten auf Wohnmobile (417.297 Stück im zum 1.1.2016). Mit den Neuzulassungen in 2018 wird an der Marke von 500.000 zugelassenen Wohnmobilen gekratzt.

Ebenfalls laut dwif-Studie gab es hierzulande 137,5 Millionen Übernachtungen bzw. Aufenthaltstagen durch bzw. mit Freizeitfahrzeugen, von denen allerdings 59,8 Millionen auf Dauerstandplätze entfallen.

Das Zahlenwerk ist natürlich etwas trockene Kost, aber es zeigt, dass die Branche boomt. In den Touristikhallen bei der CMT und dem CSD richten sich viele Angebote an Urlauber mit Freizeitmobilen. Selbst bei uns im Taunus gibt es jetzt eine extra Broschüre für Urlaub mit Caravan und Reisemobil. In diesem Umfeld überrascht das wenig. Weiß jemand, wie sich die Branche bzw. die Reiseziele auf der ITB präsentiert? Präsentieren dort Regionen spezielle Angebote im Caravaning-Bereich?

Macht sich die stetig steigende Anzahl von Reisemobilen auf die Verfügbarkeit von freien Plätzen auf den Wohnmobilstellplätzen bereits jetzt bemerkbar bzw. wie hat sich die Situation aus eurer Sicht über die letzten Jahre verändert?

Kategorie: News

von

Hi, ich bin Thomas und Co-Autor hier im Blog. Noch habe ich kein eigenes Wohnmobil und bin somit nur "Mitfahrer" bei meinem Bruder. Wenn ich mitfahre, dann bin ich für Fotos und Videos zuständig und nach einer Reise schreibe ich auch gerne darüber. Außerdem kümmere ich mich um die Technik hinter dem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.